Deutsch Russisch Englisch
willkommen

WILLKOMMEN AUF DEM INTERNETPORTAL DES SALZLANDKREISES

 

Zur aktuellen Corona-Situation im Salzlandkreis

Ab Mo., 17.04.2021 gilt für den Salzlandkreis:

undefined

Inzidenz unter 100

es gelten Landesregelungen

Inzidenz über 100

es gilt die "Bundes-Notbremse" nach Infektionsschutzgesetz, d.h. u.a. Ausgangssperre, Kontaktbeschränkungen,
Schließung von Läden (Termineinkauf möglich), Wechselunterricht an Schulen

Inzidenz über 150

Termineinkauf für Läden/Einzelhandel des nichtalltäglichen Bedarfs verboten

Inzidenz über 165

Schließung von Kitas, Schulen und anderen Bildungseinrichtungen

Ampel "Orange" - 5 Werktage hintereinander unter 165 (15.05.2021)

(Ampel schaltet auf "Orange" bzw. "Gelb", wenn 5 Werktage hintereinander Inzidenzen unter 165 bzw. 150 registriert werden; danach am übernächsten Tag)

>>> Amtliche Bekanntmachnung vom 15.05.2021

7-Tage-Inzidenzwerte der letzten 7 Tage

So., 16.05.

Sa., 15.05.

Fr., 14.05.

Do., 13.05.

Mi., 12.05.

Di., 11.05.

Mo., 10.05.

98

93

119

128

140

153

155

Stände jeweils 0 Uhr (nach RKI) | Sonn- und Feiertage zählen nicht mit bei der 5-Tage-Berechnung (graue Feldformatierung)

Zugrundegelegt werden die tagesaktuellen Werte des RKI
(ohne Nachmeldungen)


Was gilt bei welcher Inzidenz:

undefined


23.04.2021 - Wie wirkt sich das neue Infektionsschutzgesetz auf den Salzlandkreis aus: Pressemitteilung   |   Amtliche Bekanntmachung 


undefined Zur Rubrik Testzentren und Teststationen

>>>  Zur Übersicht der Schnellteststationen


undefinedMobile Testteams Salzlandkreis


Zur Corona-Seite

wichtige Portalseiten

AKTUELLE PROJEKTE

undefined

Energiewende - SuedOstLink

(Genehmigungsverfahren)

Neueste Mitteilungen

 

 

Insgesamt 62 Neuinfektionen inklusive Nachmeldungen mit dem Corona-Virus hat das Gesundheitsamt des Salzlandkreises seit vorigen Mittwoch registriert. Der aktuelle Inzidenzwert am heutigen Freitag im Salzlandkreis liegt damit bei 119,5.

Bleibt der Inzidenzwert weiterhin so vergleichsweise niedrig, können die Kindertagesstätten ab kommenden Montag, 17. Mai, in den eingeschränkten Regelbetrieb wechseln. Die Schulen können den Modus des Wechselunterrichts nach den Ferien wieder aufnehmen, sofern die Voraussetzung erfüllt bleiben.

Maßgebend für die Rücknahme von Einschränkungen ist nach dem Bundesinfektionsschutzgesetz ein Unterschreiten des Schwellenwertes von 165 an fünf aufeinanderfolgenden Werktagen. Sonn- und Feiertage werden dabei nicht mitgerechnet. 

Eine notwendige Bekanntmachung wird der Salzlandkreis frühestens am Samstag auf der eigenen Internetseite und am Montag im Amtsblatt veröffentlicht. Die Träger der Kindertagesstätten wurden bereits vorweislich über die möglichen Änderungen informiert, um sich darauf vorbereiten zu können. Die Schulen im Salzlandkreis sollen aufgrund der Ferienzeit in der kommenden Woche eine Mitteilung erhalten.

Weiterhin verboten bleibt der Termineinkauf in Läden des sogenannten nicht alltäglichen Bedarfs. Die Voraussetzung zur Lockerung in diesem Bereich sind erfüllt, sofern der Inzidenzwert an fünf aufeinanderfolgende Werktagen der Inzidenzwert im Salzlandkreis unter 150 liegt. Dieser Wert wurde am Mittwoch erstmals unterschritten. Sonn- und Feiertage werden nicht mitgerechnet. 

Derzeit gelten 548 Personen als infiziert, 7.787 Personen als rechnerisch genesen. Seit Pandemiebeginn haben sich insgesamt 8.668 Menschen im Salzlandkreis im dem neuartigen Corona-Virus infiziert. Virus-Mutationen nach Gen-Sequenzierung wurden insgesamt 1316 registriert.

Quarantäne-Bescheide hat der Salzlandkreis in dieser Woche 637 ausgestellt. Insgesamt sind seit Beginn des Jahres 15.100 Quarantäne-Bescheide verschickt worden.

Eine Corona-Infektionen hat das Gesundheitsamt heute in der Kindertagesstätte „Pünktchens Stromerland“ in Osmarsleben registriert. Alle erforderlichen Maßnahmen wurden veranlasst.

Am Freitag behandelte das Ameos-Klinikum Aschersleben-Staßfurt fünf Covid-Patienten auf der Intensiv- und 16 auf der Normalstation. Das Klinikum Bernburg meldet fünf Intensivpatienten in Behandlung und neun Patienten auf der Normalstation. Im Klinikum Schönebeck sind es zur gleichen Zeit vier Patienten, die auf der Intensivstation medizinisch versorgt werden, und fünf auf Normalstation. Im Klinikum Calbe wird derzeit ein Corona-Patient behandelt. In weiteren Kliniken im Land werden sechs Patienten aus dem Salzlandkreis behandelt.

Die Zahl der Verstorbenen im Zusammenhang mit Covid-19 seit Beginn der Corona-Pandemie im Salzlandkreis ist auf 334 angestiegen. Bei dem aktuell Verstorbenen handelt es sich um einen 82-jährigen Mann aus Staßfurt.

Am vergangenen Mittwoch wurden im Impfzentrum in Staßfurt und in den Impfstationen des Salzlandkreises 1228 Erst- und Zweitimpfungen verabreicht. Am Donnerstag wurde aufgrund des Feiertags keine Impfungen vorgenommen.

Der Salzlandkreis weist noch einmal darauf hin, dass Termine für Impfungen gegen das Corona-Virus zunächst mit den Ärzten vereinbart werden sollten. Das Impfzentrum in Staßfurt sowie die Impfstationen in den Städten und Gemeinden sollen sich nach den Vorgaben der Landesregierung künftig nur noch auf Zweitimpfungen konzentrieren.


 Zur Corona-Seite

 

 

Mitteilung des Salzlandmuseums Schönebeck

 

Am Sonntag, den 16. Mai 2021, feiern wir den Internationalen Museumstag!
Ob geöffnet oder geschlossen, digital oder analog – die deutschen Museen halten vielfältige Entdeckungen für die Besucherinnen und Besucher bereit. Auf www.museumstag.de sind analoge und digitale Aktionen von über 600 Museen deutschlandweit veröffentlicht.

In diesem Jahr ist das Land Sachsen-Anhalt Austragungsort der bundesweiten Eröffnung. Schirmherr ist Bundesratspräsident Dr. Reiner Haseloff. Die geplante große Auftaktveranstaltung im Berend-Lehmann-Museum und in der Moses-Mendelssohn-Akademie Halberstadt wird digital ausgerichtet. Zusammen mit dem Museum organisieren das Land Sachsen-Anhalt, der Deutsche Museumsbund (DMB) und der Museumsverband Sachsen-Anhalt die Auftaktveranstaltung.

Wir wollen die Chance nutzen, um am Museumstag auch die vielfältige sachsen-anhaltische Museumslandschaft zu zeigen. Die Eröffnungsveranstaltung wird mit einer umfangreichen Öffentlichkeitsarbeit begleitet und bietet für die Museen des Landes eine sehr gute Gelegenheit, sich in den Medien überregional und deutschlandweit als attraktives Ziel und mit spannenden Sammlungen und Angeboten zu präsentieren.

Bereits am Sonntag, den 25. April 2021 startete der Podcast "Museumslauschen" anlässlich des Internationalen Museumstages.

Der Kanal ist bereits online und für jeden frei zugänglich. Er kann abonniert bzw. überall  (Webseiten/Social Media/etc.) verlinkt werden. Immer sonntags um 9 Uhr werden ab dem 25. April insgesamt 15 Folgen veröffentlicht. Verschiedene Museen aus Sachsen-Anhalt stellen sich vor, so kann man am 20. Juni den Podcast über das Salzlandmuseum lauschen.

 


Zur Rubrik Salzlandmuseum



Hier ist der Link zum Kanal: https://museumslauschen.podigee.io   |   Übersicht über alle Beiträge auf dem Podcast-Kanal

 

 

 

Der aktuelle Inzidenzwert am Mittwoch im Salzlandkreis liegt bei 139,6. Zum vierten Mal hintereinander ist damit die Schwelle von 165 unterschritten, die zuletzt zur Schließung von Kindertagesstätten und Schulen führte, zum ersten Mal ist die Schwelle von 150 unterschritten, bei der der erweiterte Einzelhandel zu schließen war.

Landrat Markus Bauer hofft, dass der Inzidenzwert im Salzlandkreis weiter sinken wird. Er ist überzeugt: „Wenn wir weiterhin sorgsam miteinander umgehen, werden sich die Anstrengungen lohnen.“ Der Landrat dankt allen für die Kooperation.

Seit der jüngsten Meldung zum Infektionsgeschehen sind 62 weitere Corona-Fälle amtlich bestätigt worden, zwei davon sind Nachmeldungen.

Derzeit gelten 584 Personen als infiziert, 7.677 Personen als rechnerisch genesen. Seit Pandemiebeginn haben sich insgesamt 8.594 Menschen im Salzlandkreis im dem neuartigen Corona-Virus infiziert. Virus-Mutationen nach Gen-Sequenzierung wurden insgesamt 1279 registriert.

Das Dashboard des Salzlandkreises wurde heute überarbeitet. Seit einigen Stunden sind auf der interaktiven Karte auch die bekannten Impf- und Teststationen in den jeweiligen Städten und Gemeinden zu finden. Das Dashboard wird auch morgen zu Himmelfahrt aktualisiert.

Neue Infektionen mit dem Corona-Virus in Gemeinschaftseinrichtungen hat das Gesundheitsamt heute nicht registriert.

Am Mittwoch Dienstag behandelt das Ameos-Klinikum Aschersleben-Staßfurt vier Covid-Patienten auf der Intensiv- und 15 auf der Normalstation. Das Klinikum Bernburg meldet fünf Intensivpatienten in Behandlung und zehn Patienten auf der Normalstation. Im Klinikum Schönebeck sind es zur gleichen Zeit vier Patienten, die auf der Intensivstation medizinisch versorgt werden, und vier auf Normalstation. Im Klinikum Calbe wird derzeit ein Corona-Patient behandelt.  In weiteren Kliniken im Land werden sechs Patienten aus dem Salzlandkreis behandelt.

Die Zahl der Verstorbenen im Zusammenhang mit Covid-19 seit Beginn der Corona-Pandemie im Salzlandkreis bleibt bei 333.

Am vergangenen Dienstag wurden im Impfzentrum in Staßfurt und in den Impfstationen des Salzlandkreises 1461 Erst- und Zweitimpfungen verabreicht. Der Salzlandkreis weist noch einmal darauf hin, dass Termine für Impfungen gegen das Corona-Virus zunächst mit den Ärzten vereinbart werden sollten. Das Impfzentrum in Staßfurt sowie die Impfstationen in den Städten und Gemeinden sollen sich nach den Vorgaben der Landesregierung künftig nur noch auf Zweitimpfungen konzentrieren.

 


 Zur Corona-Seite

 

 

Jugendarbeit, aber richtig - das dafür notwendige Wissen vermittelt der Salzlandkreis erneut in Zusammenarbeit mit der eigenen Kreisvolkshochschule in speziellen Kursen. Diese finden aufgrund der Corona-Pandemie erstmals online statt. Für die Nachschulungen ab Juni gibt es noch freie Plätze, wie der zuständige Fachdienst Jugend und Familie mitteilt. Die Mitarbeiterinnen hoffen deshalb auf weitere Interessenten, die die Jugendleitercard (Juleica) erwerben wollen. Diese  müssen zwölf Stunden für die verschiedenen Module investieren, wobei eine Lerneinheit (LE) eine Stunde dauert.

Themen und Termine

  • Kinder- und Jugendschutz (3 LE)

             Freitag, 04.06.2021, 16 bis 19 Uhr

 

  • Aufsichtspflicht in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen (2 LE)

             Freitag, 11.06.2021, 17 bis 19 Uhr

 

  • Kommunikation (4 LE)

              Freitag, 18.06.2021, 16 bis 20 Uhr

 

  • MuT – Menschlichkeit und Toleranz (3 LE)

               Freitag, 25.06.2021, 17 bis 20 Uhr

 

Voraussetzung zur Teilnahme ist aufgrund des Formats ein PC, Laptop, Tablet oder Smartphone mit Internetzugang. Ton und Mikrofone müssen mindestens funktionieren.

Anmeldungen oder Rückfragen nimmt die Kreisvolkshochschule des Salzlandkreises unter der Telefonnummer 03471 684-624218 oder im Internet unter der Adresse kvhs.salzlandkreis.de entgegen.

 

Baugrundstücke und weitere Objekte im Salzlandkreis kommen unter den Hammer bei einer Auktion der Plettner & Brecht Immobilien GmbH am 5. Juni ab 11 Uhr in Berlin.

Zwei Baugrundstücke liegen im Güstener Wohngebiet „Heimstätten“, Heinrich-Grauthoff-Straße: eines ist 596 Quadratmeter groß und wird mit Mindestgebot 15.000 Euro angeboten, das andere mit 941 Quadratmeter und Mindestgebot 24.000 Euro.

Außerdem kann ein kernsaniertes Mehrfamilienhaus in der Kapellenstraße in Tarthun ersteigert werden, Grundstücksgröße 1.433 Quadratmeter, Mindestgebot 95.000 Euro.  Versteigert werden auch ein Baugrundstück in Staßfurt, Athensleben 10 (1.060 Quadratmeter, Mindestgebot 3.500 Euro) sowie ein bebautes Grundstück in der Athenslebener Chaussee in Atzendorf (979 m² Quadratmeter, 5.000 Euro Mindestgebot). 

Das Auktionshaus weist darauf hin, dass die Auktion ohne Saalpublikum stattfindet. Gebote können ausschließlich telefonisch, mit schriftlichen Bietungsaufträgen und über das Internet abgegeben werden. Diese Formen der Gebotsabgabe sind erprobt und stellen keine Notlösung dar. Die Versteigerung wird im Livestream im Internet übertragen.

Dörfer, die angemeldet waren, haben die Info bereits schriftlich erhalten: Der Salzlandkreis verschiebt die fünfte Auflage seines Dorfwettbewerbs nochmals - um ein Vierteljahr, von Juni auf September 2021.

Diese Entscheidung fiel vor Tagen vor dem Hintergrund, dass eine Bereisung der teilnehmenden Orte im Juni, bei nach wie vor pandemischer Lage und gleichzeitiger Maßgabe des Infektionsschutzgesetzes, nicht umsetzbar sei. Aber weil die engagierten Bewohner ihre Dörfer am besten vor Ort und persönlich der Bewertungskommission vorstellen sollen, hält der Salzlandkreis fest an der Rundtour.

„Unsere Dörfer sind mit ihren Bürgerinnen und Bürgern, dem Ortschaftsrat und den Vereinen mit vollem Eifer in die Vorbereitung gestartet“, erklärte Landrat Markus Bauer bereits bei der ersten Verschiebung nach 2021. Seinem Aufruf waren 25 Dörfer gefolgt. „Das ist die höchste Teilnehmerzahl, die wir je hatten. Jetzt hoffen wir auf September und bitten um Verständnis, um den Wettbewerb dann auch möglichst sicher austragen zu können.“ Zeitlich passt das dann noch zusammen mit dem Wettbewerb auf Landes- und Bundesebene, der für 2022 und 2023 vorgesehen ist.

„Alle bisherigen Anmeldungen bleiben bestehen“, unterstreicht Tilo Wechselberger, der Fachdienstleiter für Kreis- und Wirtschaftsentwicklung und Tourismus. Der Salzlandkreis sieht in der Bereisung der Dörfer die erfolgreichste Art der Präsentation. „Emotionale Berichte bringen das Lebensgefühl im Dorf am besten zum Ausdruck“, begründet der zuständige Fachdienstleiter die jüngste Entscheidung. So könne die Bewertung durch direkten Austausch und gezielte Fragen erleichtert werden. Auf der anderen Seite gewährt der zeitliche Aufschub bis Anfang/Mitte September zusätzliche Zeit. „Wir hoffen, dass damit den Dörfern eine Unterstützung gegeben wird und die Vorbereitungen ohne Druck stattfinden können“, sagt Tilo Wechselberger.

 


Zur Rubrik "Dorfwettbewerb"

Mit den Temperaturen steigt die Lust auf Aufenthalt im Freien, Garten, Grillen und Gemütlichkeit. Feuerschalen und Feuerkörbe gehören oft dazu. Auch wenn deren Gebrauch nicht genehmigungsbedürftig ist im Sinne des Immissionsschutzrechts, so gibt es doch einiges zu beachten. Darauf weist der Fachdienst Natur und Umwelt des Salzlandkreises hin.

Feuerschalen und Feuerkörbe dürfen entsprechend ihrer Bestimmung für sogenannte „Wärme- oder Gemütlichkeitsfeuer" nur mit naturbelassenem, stückigen Holz oder gepressten Holzbriketts verwendet werden. Im Salzlandkreis ist es zudem generell nicht erlaubt, Gartenabfälle zu verbrennen. Den Vorrang vor einer Beseitigung/Verbrennung hat hier die Verwertung von Grüngut, die Kompostierung. Der Landkreis bietet umfangreiche Entsorgungsmöglichkeiten, von Bündelsammlungen des Grünguts, bereitgestellten Laub- und Grüngutsäcken und brauner Tonne bis zur Annahme auf den Wertstoffhöfen.

Wer seine Feuerschale entgegen der Bestimmung dennoch für die Verbrennung von Abfällen nutzt, handelt ordnungswidrig, verletzt das Kreislaufwirtschaftsgesetz und kann mit einem Verwarn- oder Bußgeld zur Verantwortung gezogen werden.

Eine ungenehmigte Gartenabfallverbrennung liegt insbesondere dann vor, wenn die brennenden Gartenabfälle frisch sind und gehäuft neben der Feuerstätte auf ihre Beseitigung warten. In der Regel sorgt das so erzeugte Feuer nicht für Gemütlichkeit, sondern dient zur vorschriftswidrigen Beseitigung der angefallenen Gartenabfälle.

Richtig handelt der Grundstückseigentümer, der seine Feuerschale bei einem geselligen Beisammensein mit den zugelassenen Brennstoffen verwendet und dabei auch auf die Nachbarschaft Rücksicht nimmt. Zudem ist immer Vorsicht geboten aufgrund von Brandgefahren, bei allgemeiner Waldbrandgefahr gelten Verbote. 

Nur aus pflanzenphysiologischen Gründen, also bei Vorliegen bestimmter Krankheiten und Schädlingsbefall, dürfen Gartenabfälle im Salzlandkreis verbrannt werden. Dafür ist allerdings ein formloser Antrag notwendig, den der Salzlandkreis prüft und kostenpflichtig im Einzelfall entscheidet. Wer einen solchen Antrag stellen will zur Bekämpfung von Pflanzenkrankheiten und -schädlingen, kann das einfach erledigen per E-Mail an umweltamt@kreis-slk.de.

Genauere Auskünfte erteilt der Fachdienst Natur und Umwelt des Salzlandkreises gern am Telefon unter 03471 684-1902.

 


Zur Seite des Fachdienstes Umwelt und Natur 

Das Corona-Dashboard des Salzlandkreises wird ab morgen mit weiteren Informationen aufwarten. Angezeigt werden dann die einzelnen Teststationen sowie die Impfstationen in den jeweiligen Kommunen. Weiterführende Informationen zu den jeweiligen Standorten sind ebenfalls hinterlegt. Aufgrund dieses Updates wird das Dashboard morgen über einige Stunden nicht erreichbar sein.

Das Informationsbedürfnis zum Infektionsgeschehen im Salzlandkreis ist weiterhin hoch. Anfang der Woche registrierte der Salzlandkreis zwei Millionen Klicks allein auf das Dashboard.

-----------------------------------

Der aktuelle Inzidenzwert im Salzlandkreis liegt bei 153,3. Zum dritten Mal hintereinander ist damit die Schwelle von 165 unterschritten, die zuletzt zur Schließung von Kindertagesstätten und Schulen führte. Seit der jüngsten Meldung zum Infektionsgeschehen im Salzlandkreis sind zwei weitere Corona-Fälle amtlich bestätigt worden, darunter eine Nachmeldung. 

Derzeit gelten 622 Personen als infiziert, 7.575 Personen als genesen. Seit Pandemiebeginn haben sich insgesamt 8.530 Menschen im Salzlandkreis mit dem neuartigen Corona-Virus infiziert. Virus-Mutationen nach Gen-Sequenzierung wurden insgesamt 1.226 registriert.

Bernburg bleibt mit 130 aktiven Corona-Infektionen Hotspot unter den Einheits- und Verbandsgemeinden, gefolgt von Staßfurt (81), Seeland (75) und Aschersleben (72). 

Neue Infektionen mit dem Corona-Virus hat das Gesundheitsamt in der Kindertagesstätte „Happy Children“ sowie der gleichnamigen Grundschule in Nienburg registriert. Das Gesundheitsamt hat alle notwendigen Maßnahmen getroffen, um die Infektionsketten zu unterbrechen.

Am heutigen Dienstag behandelt das Ameos-Klinikum Aschersleben-Staßfurt fünf Covid-Patienten auf der Intensiv- und 18 auf der Normalstation. Das Klinikum Bernburg meldet fünf Intensivpatienten in Behandlung und neun Patienten auf der Normalstation. Im Klinikum Schönebeck sind es zur gleichen Zeit vier Patienten, die auf der Intensivstation medizinisch versorgt werden, und zwei auf Normalstation. Im Klinikum Calbe wird derzeit ein Corona-Patient behandelt.  In weiteren Kliniken im Land werden sechs Patienten aus dem Salzlandkreis behandelt.

Mit zwei weiteren Todesfällen im Zusammenhang mit Covid-19 steigt die Zahl der Verstorbenen seit Beginn der Corona-Pandemie im Salzlandkreis auf 333. Es handelt sich um eine 64-jährige Frau aus Könnern und einen 79-jährigen Mann aus der Egelner Mulde.

Am vergangenen Montag wurden im Impfzentrum in Staßfurt und in den Impfstationen des Salzlandkreises 1303 Erst- und Zweitimpfungen verabreicht. Dabei wurde bei den Erstimpfungen zum Großteil der Impfstoff von Moderna gespritzt.

In diesem Zusammenhang weist der Salzlandkreis noch einmal darauf hin, dass Termine für Impfungen gegen das Corona-Virus zunächst mit den Ärzten vereinbart werden sollten. Das Impfzentrum in Staßfurt sowie die Impfstationen in den Städten und Gemeinden können im Mai nur sehr wenig Erstimpfungen vornehmen. Nach den Vorgaben der Landesregierung sollen künftig nur noch Zweiimpfungen durchgeführt werden.

 


 Zur Corona-Seite

 

 

Weitere Mitteilungen

Foto der Woche

 

undefined

Das Pretziener Wehr von 1875 leitet bei extremen Hochwassern erhebliche Elbwassermengen östlich an Magdeburg vorbei. Nun soll das technische Denkmal Kandidat des Weltkulturerbes werden. Im Hintergrund die berühmte Dorfkirche St. Thomas ist Station der Straße der Romanik.

Foto: Tilo Wechselberger

 

undefined

Schwan und Schloss in Bernburg an der Saale

Foto: Manuela Schreiber

 

 

Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte anzuzeigen. Wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen, geben Sie die Einwilligung zur Verwendung dieser Cookies. Weitere Informationen erhalten Sie hier. x