Deutsch Russisch Englisch
willkommenpng

WILLKOMMEN AUF DEM INTERNETPORTAL DES SALZLANDKREISES

Neueste Mitteilungen

 

 

Die Corona-Fallzahlen im Salzlandkreis haben einen traurigen Spitzenwert erreicht. 55 neue Fälle wurden von Donnerstag bis Freitag registriert. Der Inzidenzwert  steigt auf 112,5 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen. Erneut kommen aus Aschersleben die meisten Meldungen.

Corona-Infektionen wurden an der Grundschule „Glück Auf“ in Nachterstedt sowie der Grundschule „Karl Liebknecht“ samt Hort in Schönebeck registriert. Einen Fall gab es zudem in der Kindertagesstätte in Hakeborn sowie der Sekundarschule „Am Tierpark“ in Staßfurt. Neue positive Befunde wurden darüber hinaus von Personen an der Grundschule Pfeilergraben in Aschersleben gemeldet. Das Gesundheitsamt hat alle entsprechend notwendigen Maßnahmen ergriffen.

Landrat Markus Bauer bedankt sich unterdessen auch öffentlich bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Salzlandkreises für das bisher geleistete Engagement. „Insbesondere die Kolleginnen und Kollegen im Fachdienst Gesundheit leisten seit Monaten jeden Tag großartige Arbeit unter hohem Druck. Sie gewährleisten damit, dass das öffentliche Leben trotz der Corona-Pandemie so gut es geht weitergehen kann. Ja, dabei können auch Fehler passieren. Die macht aber niemand, um anderen zu schaden.“ 

In diesem Zusammenhang betont der Landrat: „In der Verantwortung stehen in dieser außergewöhnlichen Situation alle Bürgerinnen und Bürger - und nicht nur allein der Staat. Jeder einzelne kann mit seinem Handeln maßgeblich dazu beitragen, dass sich das Corona-Virus nicht weiter verbreitet wird.“ Er bittet darum, nicht notwendige Kontakte auf ein Minimum zu reduzieren.

 Aktuell müssen vier Patienten intensivmedizinisch behandelt und beatmet werden, 23 weitere Personen werden ebenfalls stationär am AMEOS-Klinikum in Bernburg behandelt. Drei weitere Personen werden an der Uniklinik in Magdeburg versorgt, eine davon intensivmedizinisch. Es bleibt bis zum Vormittag bei den bisher fünf vermeldeten Todesfällen im Zusammenhang mit Covid-19.

 

 


 

 Zur Corona-Seite

 

 

Die Corona-Fallzahlen im Salzlandkreis bleiben auf einem konstant hohen Niveau. Mittlerweile wurde ein weiterer kritischer Schwellenwert überschritten. Bei 102,95 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner liegt der Sieben-Tage-Trend. Aus Aschersleben und Schönebeck kommen Meldungen mit jeweils zwölf Neuinfektionen.

Landrat Markus Bauer sagt deshalb, die Zahlen aus den vergangenen Tagen zeigen einen beunruhigenden Trend. „Diese magische Grenze von 100 war eine Zeit lang weit weg. Mittlerweile sollte jedoch allen im Salzlandkreis bewusst sein, dass das Virus in der Bevölkerung angekommen ist und sich trotz aller Bemühungen des Staates sowie der allgemeinen Empfehlungen weiter verbreitet.“

Er erneuert und bekräftigt seinen Appell an die Bevölkerung. „Wir befinden uns in der Vorweihnachtszeit. Nächstenliebe bedeutet in diesem Jahr, dass wir vor allem auf einander Acht geben müssen. Gesund zu bleiben, ist während der Pandemie besonders wichtig.“ Der Landrat verweist auf die allgemeinen Regeln zu Abstand, Maske, Hygiene und Lüften.

Ein Hotspot hat sich am Donnerstag bei der Lebenshilfe Harzvorland in Aschersleben herauskristallisiert. Das Gesundheitsamt hat entsprechende und notwendige Maßnahmen angeordnet.

Die Zahl der behandelten Patienten ist unverändert. Aktuell müssen vier Patienten intensivmedizinisch behandelt und beatmet werden, 29 weitere Personen werden ebenfalls stationär behandelt. Es bleibt bei den bisher vermeldeten fünf Todesfällen im Zusammenhang mit Covid-19.

 


 

 Zur Corona-Seite

 

 

Der Fachdienst Gesundheit des Salzlandkreises gibt neue Corona-Fälle bekannt. 42 neue Fälle sind seit gestern dazugekommen. Der Inzidenzwert liegt aktuell bei 92,33. Die meisten Neuninfektionen wurden aus Aschersleben, Bernburg und Schönebeck gemeldet. Weitere Informationen finden Sie auf dem Dashboard im Internet.

In den vergangenen Tagen hatte das Gesundheitsamt immer wieder Quarantäne für Gruppen und Klassen in Kindertagesstätten und Schulen bzw. anderen öffentlichen Einrichtungen anordnen müssen. Aktuell wurden weitere Corona-Fälle in diesen Bereichen gemeldet. Dazu zählt die Kindertagesstätte „Elbespatzen“ in Barby, die Kindertagesstätte „Leopoldshaller Spatzen“ in Schönebeck und die Kindertagesstätte „Knirpsenland“ in Schönebeck. Weitere Fälle wurden auch an der Grundschule „Pfeilergraben“ in Aschersleben gemeldet sowie in der Stiftung Evangelische Jugendhilfe in Bernburg.

Aktuell müssen vier Patienten intensivmedizinisch behandelt und beatmet werden, 29 weitere Personen werden ebenfalls stationär behandelt. Es bleibt bei den bisher vermeldeten fünf Todesfällen im Zusammenhang mit Covid-19.

 


 

 Zur Corona-Seite

 

 

Unternehmen werden über das Programm Sachsen-Anhalt ENERGIE mit einem Zuschuss bis zu 50 Prozent der Ausgaben unterstützt. Gefördert werden Investitionen in den unterschiedlichsten Unternehmensbereichen, etwa der Ersatz von ineffizienten Maschinen und Aggregaten, der Austausch von Heizungs- und Kälteanlagen oder die energetische Optimierung von Prozessen und Systemen. Diese Maßnahmen können durch Investitionen in erneuerbare Energien und Stromspeicher ergänzt werden. Kleine und mittlere Unternehmen müssen mindestens 10.000 Euro investieren, Großunternehmen werden ab 100.000 Euro Investitionsvolumen gefördert. Wichtig: Mindestens 20 Prozent Energie müssen im Betrieb eingespart werden.

 

Alle Fragen rund um die Förderung beantworten die Experten der Investitionsbank und des Salzlandkreises am 1. Dezember in der Zeit von 9 bis 13 Uhr beim nächsten Beratungssprechtag.

Bis auf Weiteres wird diese Beratung telefonisch angeboten.

 

Terminvereinbarung und weitere Infos:

Salzlandkreis / Fachdienst Kreis- und Wirtschaftsentwicklung und Tourismus,
Telefon 03471 684-1801,  E-Mail: mstrube@kreis-slk.de
Kostenfreie Hotline 0800 56 007 57 / www.ib-sachsen-anhalt.de

Bei einer Auktion der Deutsche Grundstücksauktionen AG kommen am 18. Dezember, ab 11 Uhr, im abba Berlin Hotel auch drei Objekte im Salzlandkreis zur Versteigerung.

  • Darunter befindet sich ein Einfamilienhaus in Calbe, Neustadt 37, mit einer Grundstücksgröße von rund 117 Quadratmetern und einem Mindestgebot von 1.000 Euro.
  • Angeboten werden auch landwirtschaftliche Flächen in Hecklingen, östlich der Straße Burgtal (Grundstücksgröße 34.236 Quadratmeter, Mindestgebot 25.000 Euro).
  • Außerdem wird ein unbebautes Grundstück in Neugattersleben, Kirchberg 13, mit 342 Quadratmeter und 700 Euro Mindestgebot versteigert.

Das Auktionshaus weist darauf hin, dass die Auktionen aufgrund der aktuellen Lage ohne Saalpublikum stattfinden und stattdessen per Livestream im Internet übertragen werden. Die Gebote können telefonisch, mittels schriftlicher Bietungsaufträge und über das Internet im Bieterportal abgegeben werden. Diese Formen der Gebotsabgabe sind erprobt und stellen keine Notlösung dar.

Weitere Mitteilungen

Foto der Woche

undefined

Reimanns Ruh' - in der kultigen Ausflugsgaststätte an der Saale herrscht "von O bis O"  reges Treiben.

Foto: Andreas Weise

 

undefined

So wird eine Schleusenkammer trockengelegt. Grund: Über den Schleusenkanal in Bernburg wird eine neue Brücke gebaut.

Foto: Joachim Grossert

 

undefined

Von der Kernstadt Schönebeck über die Elbe zum Stadtteil Elbenau

Foto: Susann Jahne

 

 

Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte anzuzeigen. Wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen, geben Sie die Einwilligung zur Verwendung dieser Cookies. Weitere Informationen erhalten Sie hier. x